Der IPDHUB

In aller Kür­ze: Hät­te es den IPDHUB schon damals gege­ben, wäre der Turm­bau zu Babel voll­endet wor­den. Spra­chen­ge­wirr hin oder her. Punkt.

ipdhub

SPRICHT VIELE SPRACHEN

In aller Kür­ze: Hät­te es den IPDHUB schon damals gege­ben, wäre der Turm­bau zu Babel voll­endet wor­den. Spra­chen­ge­wirr hin oder her. Punkt.

Etwas aus­führ­li­cher: Als Spe­zia­lis­ten auf den Gebie­ten des Pro­dukt Lebens­zy­klus Manage­ments und des Stamm­da­ten Manage­ments, wis­sen wir nur zu gut: Alle müs­sen sich rei­bungs­los ver­ste­hen, sonst läuft in der indus­tri­el­len Fer­ti­gung nichts. Dies gilt für Mensch und Maschi­ne. Ers­te­res obliegt uns nicht, Letz­te­res umso mehr.

Ins­be­son­de­re in der Auto­mo­bil- und Haus­ge­rä­te-Indus­trie, wo es gilt, vie­le Kom­po­nen­ten aus aller Welt zu einem kom­ple­xen Gan­zen am Stand­ort zusam­men­zu­fü­gen, ist es unab­ding­bar, alle Infor­ma­tio­nen rei­bungs­los aus­zu­tau­schen. Das Pro­blem dabei: die ver­schie­dens­ten Daten­bank-Sys­te­me mit ihren unter­schied­li­chen Spra­chen. Aus jah­re­lan­ger Erfah­rung wis­sen wir, das ist nicht ein­fach und hat uns dazu ver­an­lasst, eine eige­ne Schnitt­stel­le zu kon­zi­pie­ren, die sich eigen­stän­dig des Pro­blems annimmt:

Voi­là: Der IPDHUB.

Der IPDHUB ver­knüpft Daten­ban­ken. Tech­no­lo­gie­un­ab­hän­gig. Egal, ob es sich um ein SAP-Sys­tem han­delt oder nicht. Und wel­che SAP-Ver­si­on vor­liegt, ist dem IPDHUB auch egal. Mit dem IPDHUB gibts es nur noch eine zen­tra­le Ver­wal­tung und eine Infor­ma­ti­ons­quel­le für die Ziel­sys­te­me, egal aus wel­chem Quell­sys­tem die Daten kom­men. Eine Daten­dreh­schei­be, sodass sich die Sys­te­me unter­ein­an­der nicht ken­nen müs­sen. Revi­si­ons­si­cher­heit und der Schutz der Daten ist natür­lich eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Hört sich gut an? Ist es auch! Was in der Ver­gan­gen­heit ein müh­sa­mes und auf­wen­di­ges Klein-Klein war, lässt der IPDHUB in sei­nem Licht als bibli­sche Pla­ge erscheinen.

Ob es nun gut gewe­sen wäre, damals den Turm in den Him­mel fer­tig­zu­stel­len, mag jeder für sich selbst ent­schei­den. Was jedoch gut ist: das Spra­chen­wirr­warr auf der Daten­ban­kebe­ne ist Geschich­te. Dank des IPD­HUBs. Und weil ein Pro­dukt nicht nur toll funk­tio­nie­ren, son­dern auch toll aus­se­hen muss, an die­ser Stelle einen herz­li­chen Dank an das Team von SILBERSTIFT, die sich um die Logo- und Mar­ken­ent­wick­lung geküm­mert haben. Wie immer tol­le Arbeit aus Hamburg.